Berufswahlschule Bezirk Horgen

P-BVJ: Praktisches Berufsvorbereitungsjahr

S-BVJ: Schulisches Berufsvorbereitungsjahr

BEJ: Betriebliches Berufsvorbereitungsjahr

S+I-BVJ: Berufsvorbereitungsjahr Sprache und Integration

______________________

______________________

Überfachliche Kompetenzen

Selbstkompetenzen

Sozialkompetenzen

Methodenkompetenzen

Fachkompetenzen

__________________________________

__________________________________

Ganzheitliches Lernen

Coaching

Begleitung

Vitamin X Spezialtage

über 95% Erfolgsquote

__________________________________

__________________________________

Erfolgreiche Zukunft

Berufsvorbereitung

Moderne Bildungsmethoden

Fortschrittliche Werkstätte

Produktorientierung

__________________________________

__________________________________

Home2019-02-09T14:41:20+02:00

Letzte News aus dem BWS-Blog

Spezialwochen an der BWS

Betriebs­prak­ti­kums- & Pro­jekt­wo­chen ● ● ● Vom 13. bis 24. Mai fand der Unter­richt an der BWS nicht im übli­chen Rah­men statt. Das prak­ti­sche Pro­fil führ­te zum ers­ten Mal ein zwei­wö­chi­ges Pro­jekt durch. Klas­sen­über­grei­fend konn­ten die Ler­nen­den sich für ein per­sön­li­ches Pro­jekt ent­schei­den, das von einer Lehr­per­son beglei­tet wur­de. Das The­ma war “Gegen­sät­ze” — die Umset­zung bunt, krea­tiv, viel­fäl­tig, wobei sowohl der Pro­zess, die Refle­xi­on als auch das Pro­dukt mit der Prä­sen­ta­ti­on eine wich­ti­ge Rol­le spielten.Im schu­li­schen und inte­gra­ti­ven Pro­fil mach­ten die Ler­nen­den gleich­zei­tig ein Betriebs­prak­ti­kum ent­we­der bei der künf­ti­gen Lehr­fir­ma oder bei einem ande­ren Unter­neh­men. Die Ler­nen­den erfuh­ren haut­nah, was es bedeu­tet, einen 8-Stun­den-Tag durch­zu­ste­hen, sam­mel­ten Arbeits­er­fah­run­gen und konn­ten in ver­schie­de­nen Situa­tio­nen den Lehr­be­trieb und die Mit­ar­bei­ter ken­nen ler­nen. Damit erhiel­ten sie die Mög­lich­keit geben sich an den Arbeits­rhyth­mus zu gewöh­nen mit der Hoff­nung, dass der Start in die Leh­re etwas ein­fa­cher sein wird.Beide Spe­zi­al­wo­chen bei­der Abtei­lun­gen waren ein Rie­sen­er­folg. Weil es um ech­te Lern­si­tua­tio­nen ging, arbei­te­ten die Ler­nen­den inten­si­ver, ihre Par­ti­zi­pa­ti­on war enorm gross und alle konn­ten auf die geleis­te­te Arbeit stolz sein, was in den Fotos und im Video deut­lich zum Aus­druck kommt.

Die BWS gibt dir die Kraft etwas Schönes zu kreieren

Schwerpunkte im Schuljahr

1. Ent­schei­den und bewer­ben

Zu Beginn des Schul­jah­res wirst du inten­siv Berufs­er­kun­di­gun­gen durch­füh­ren, Schnup­per­stel­len orga­ni­sie­ren und Berufs­in­for­ma­ti­ons­ver­an­stal­tun­gen besu­chen. Du opti­mierst dei­ne Bewer­bun­gen und wirst auf ein erfolg­rei­ches Vor­stel­lungs­ge­spräch vor­be­rei­tet.

2. Ler­nen und opti­mie­ren

Wäh­rend des gan­zen Schul­jah­res beglei­ten und unter­stüt­zen dich dei­ne Lehr­per­so­nen. In den Stand­ort­ge­sprä­chen erhältst du kon­struk­ti­ve Feed­backs und Opti­mie­rungs­vor­schlä­ge für dein Ler­nen und dei­ne Berufs­wahl.

3. Gesund blei­ben

Die Vit­amin-X Tage ste­hen ganz im Zei­chen einer gesun­den Lebens­ein­stel­lung, der Bewe­gung, der Sozi­al­kom­pe­tenz und der Sucht­prä­ven­ti­on. Wir kon­zen­trie­ren uns dabei auf unse­re eige­ne Lebens­füh­rung und ler­nen die­se posi­tiv zu beein­flus­sen.

4. Kul­tur besu­chen

Das Kul­tur­pro­gramm der Berufs­wahl­schu­le bie­tet dir je nach Ange­bot aus­ge­wähl­te Thea­ter- oder Kon­zert­be­su­che, Aus­stel­lungs­be­su­che oder wei­te­re kul­tu­rel­le Aktua­li­tä­ten. Du kannst dabei aktiv teil­neh­men und das Kul­tur­pro­gramm mit gestal­ten und erwei­tern.

5. Natur erle­ben

Ob beim Snow­boar­den oder Schnee­schuh­wan­dern, auf dem Nacht­marsch oder am som­mer­li­chen Beach Vol­ley­ball­tur­nier – immer steht die Freu­de am Spiel und an der Bewe­gung in der frei­en Natur im Zen­trum.

6. Sich qua­li­fi­zie­ren

Mit dei­nem per­sön­li­chen Enga­ge­ment kannst du dich zusätz­lich qua­li­fi­zie­ren. Das Tas­ta­tur­zer­ti­fi­kat und der Not­hel­fer­kurs brin­gen dich wei­ter. Der Vor­be­rei­tungs­kurs für die Auf­nah­me­prü­fung an die BMS ermög­licht dir eine erwei­ter­te beruf­li­che Per­spek­ti­ve.

7. Ide­en rea­li­sie­ren

Im zwei­ten Semes­ter besprecht ihr mit der Klas­sen­lehr­per­son Ide­en, For­men, Inhal­te und Zie­le eurer Vor­ha­ben. Du planst, orga­ni­sierst und rea­li­sierst dabei dei­ne Ide­en und prä­sen­tierst das Ergeb­nis einem grös­se­ren Publi­kum.

8. Fähig­kei­ten bewei­sen

In Lager­wo­chen, Arbeits- oder Sozi­al­ein­sät­zen sowie in Betriebs­prak­ti­ka kannst du dei­ne viel­fäl­ti­gen Fähig­kei­ten bewei­sen, Selbst­ver­trau­en gewin­nen und wert­vol­le Erleb­nis­se und Erfah­run­gen mit nach Hau­se neh­men.

9. Abschied neh­men

Mit einer freu­di­gen Fei­er schlies­sen wir das Schul­jahr ab. Wir schau­en zurück auf inten­si­ve und schö­ne Momen­te und bli­cken nach vorn, in die Zeit nach der Berufs­wahl­schu­le.

Letzte Galerien und Beiträge

Stimmen von Lernenden

Ich gehe ger­ne in die BWS, weil sie sehr posi­ti­ve Ener­gie gibt; weil wir ein Ziel haben, weil wir Spass haben und zusam­men ler­nen und weil ich so vie­le Freun­de fin­de.

S. M., BVJ-I+S 2018/2019
Als ich in der 3. Sek war, such­te ich nach Beru­fen, die nicht mei­ne Ansprü­che tra­fen. Gemein­sam mit mei­nen Lehr­per­so­nen suche ich nun nach Alter­na­ti­ven, die stim­men und mir Spass machen. An der BWS hel­fen mir alle, mei­ne Bewer­bun­gen zu opti­mie­ren und haben mich so mei­nem Ziel ein Stück näher gebracht.
L. A., BVJ-P 2018/2019
Seit Tag eins wur­de ich in der BWS gezielt unter­stützt und gefor­dert, was ich sehr schät­ze. Nun füh­le ich mich gut auf die Zeit wäh­rend und nach der Leh­re als Kauf­frau vor­be­rei­tet. Seit die­sem Jahr bin ich total moti­viert, gehe ger­ne zur Schu­le, habe gelernt was Klas­sen­geist bedeu­tet und bin selbst­si­che­rer gewor­den.
A. H., BVJ-S 2018/2019
Ich möch­te eine Leh­re als Kauf­frau absol­vie­ren. Im schu­li­schen Berufs­vor­be­rei­tungs­jahr habe ich die Mög­lich­keit, mich opti­mal auf die Berufs­welt vor­zu­be­rei­ten und schu­li­sche Lücken zu schlies­sen. Damit habe ich es dann an der Berufs­fach­schu­le und in der Leh­re leich­ter. Bei mei­ner Lehr­stel­len­su­che wur­de ich von den erfah­re­nen Lehr­per­so­nen unter­stützt und fach­kun­dig bera­ten. Eben­so gibt mir die BWS die Mög­lich­keit mei­ne Schwä­chen zu ver­bes­sern und mei­ne Stär­ken und mei­ne Auf­tritts­kom­pe­ten­zen zu ver­stär­ken. Durch die ver­schie­de­nen Ange­bo­te der BWS kann ich mei­ne Selbst­si­cher­heit fes­ti­gen und somit mei­ne Zie­le errei­chen. Dank die­sen Erfah­run­gen bin ich rei­fer gewor­den und habe per­sön­lich vie­le Fort­schrit­te gemacht.
M. I., BVJ-S 2015/2016
Für die BWS habe ich mich ent­schie­den, weil ich mich noch nicht bereit gefühlt habe, eine Leh­re zu absol­vie­ren und auch, weil mir noch nicht klar war, was ich ler­nen soll­te. An der BWS wird mir die Mög­lich­keit gebo­ten, mich inten­siv mit mei­ner beruf­li­chen Zukunft aus­ein­an­der­zu­set­zen und mich dann auf sie vor­zu­be­rei­ten. Sehr posi­tiv fin­de ich an der BWS, dass sich die Lehr­per­so­nen nicht nur dar­auf kon­zen­trie­ren, mir zu hel­fen eine Lehr­stel­le zu fin­den. Ich wer­de auch gleich­zei­tig schu­lisch geför­dert, damit ich es an der Berufs­fach­schu­le leich­ter habe. Bei mei­ner Suche nach einer Lehr­stel­le hilft es sehr, dass die Lehr­per­so­nen schon lang­jäh­ri­ge Erfah­run­gen haben. Dies stärkt auch mein Selbst­ver­trau­en und den Glau­ben dar­an, mei­ne Zie­le zu errei­chen.
D. T., BVJ-P 2014/2015
Ich habe mich für die BWS ent­schie­den, weil es für mich schwie­rig war, mich in der Ober­stu­fe auf ein bestimm­tes Berufs­ziel fest­zu­le­gen. Die­se Schu­le bie­tet mir nun die Mög­lich­keit, mich inten­siv auf mein Berufs­le­ben vor­zu­be­rei­ten und mei­ne Stär­ken und Schwä­chen noch bes­ser ken­nen­zu­ler­nen. Sehr posi­tiv fin­de ich die Beglei­tung durch Lehr­per­so­nen mit lang­jäh­ri­ger Berufs­er­fah­rung, die mich bei der Vor­be­rei­tung auf mei­nen Beruf kom­pe­tent bera­ten kön­nen. Ich möch­te eine Leh­re als Zeich­ner absol­vie­ren, und die BWS gibt mir die Mög­lich­keit, mich gezielt dar­auf vor­zu­be­rei­ten. Ich fin­de es gut, dass ich mich in bestimm­ten Fächern noch ver­bes­sern kann, um mei­ne Bewer­bungs­chan­cen zu erhö­hen. Die indi­vi­du­el­le För­de­rung und Bera­tung schafft Ver­trau­en und Moti­va­ti­on, mei­ne Zie­le zu errei­chen.
A. R., BVJ-S 2013/2014
Zu den State­ments der Ler­nen­den