Betriebspraktikums- & Projektwochen ● ● ●

Vom 13. bis 24. Mai fand der Unter­richt an der BWS nicht im übli­chen Rah­men statt. Das prak­ti­sche Pro­fil führ­te zum ers­ten Mal ein zwei­wö­chi­ges Pro­jekt durch. Klas­sen­über­grei­fend konn­ten die Ler­nen­den sich für ein per­sön­li­ches Pro­jekt ent­schei­den, das von einer Lehr­per­son beglei­tet wur­de. Das The­ma war “Gegen­sät­ze” — die Umset­zung bunt, krea­tiv, viel­fäl­tig, wobei sowohl der Pro­zess, die Refle­xi­on als auch das Pro­dukt mit der Prä­sen­ta­ti­on eine wich­ti­ge Rol­le spiel­ten.

Im schu­li­schen und inte­gra­ti­ven Pro­fil mach­ten die Ler­nen­den gleich­zei­tig ein Betriebs­prak­ti­kum ent­we­der bei der künf­ti­gen Lehr­fir­ma oder bei einem ande­ren Unter­neh­men. Die Ler­nen­den erfuh­ren haut­nah, was es bedeu­tet, einen 8-Stun­den-Tag durch­zu­ste­hen, sam­mel­ten Arbeits­er­fah­run­gen und konn­ten in ver­schie­de­nen Situa­tio­nen den Lehr­be­trieb und die Mit­ar­bei­ter ken­nen ler­nen. Damit erhiel­ten sie die Mög­lich­keit geben sich an den Arbeits­rhyth­mus zu gewöh­nen mit der Hoff­nung, dass der Start in die Leh­re etwas ein­fa­cher sein wird.

Bei­de Spe­zi­al­wo­chen bei­der Abtei­lun­gen waren ein Rie­sen­er­folg. Weil es um ech­te Lern­si­tua­tio­nen ging, arbei­te­ten die Ler­nen­den inten­si­ver, ihre Par­ti­zi­pa­ti­on war enorm gross und alle konn­ten auf die geleis­te­te Arbeit stolz sein, was in den Fotos und im Video deut­lich zum Aus­druck kommt.